WEG-Verwaltung finden

Die richtige Wahl treffen

Die Wahl eines kompetenten Verwalters ist für eine Wohnungseigentumsgemeinschaft (WEG) essenziell. Doch worauf muss man bei der Suche achten?

Die vielfältigen Aufgaben und Befugnisse des Verwalters sind in § 27 des WEG-Gesetzes definiert. Darin ist der Verwalter verpflichtet, getroffene Beschlüsse sowie die Hausordnung umzusetzen, Instandhaltung und Instandsetzung des gemeinschaftlichen Eigentums zu managen und das Vermögen einschließlich aller Rücklagen und Zahlungen zu verwalten.

Trotz neuer Regelungen aus dem Jahr 2018 zur Fortbildungspflicht von Hausverwaltern gibt es aktuell noch keine Zulassungsvoraussetzungen. Im Prinzip kann jeder ein Gewerbe als Hausverwalter anmelden. Um dennoch einen für diese essenziellen Aufgaben kompetenten Partner zu finden, sollte auf folgende Punkte geachtet werden:

Haus & Grund Mietverträge einfach online!

Aktuelle Versionen vom Wohnraummietvertrag, Gewerberaummietvertrag, Einfamilienhausmietvertrag und Garagenmietvertrag einfach online erstellen und als PDF drucken.


» Kunde werden  » Kunden-Login
  • Welche Qualifikation hat der Hausverwalter?

Viele Verwalter haben eine Ausbildung zum Immobilienkaufmann absolviert. Dies ist ebenso eine gute Grundlage wie ein immobilienwirtschaftliches oder kaufmännisches Studium. Auch zahlreiche Quereinsteiger sind in der Branche tätig, die sich über Zusatzqualifikationen und Fortbildungen das notwendige Fachwissen angeeignet haben. Interessant ist auch, ob der Verwalter Fort- und Weiterbildungen vor der ab 1. August 2018 geltenden gesetzlichen Pflicht absolviert hat.

  • Kann der Hausverwalter Referenzen vorweisen?

Wie lange eine Hausverwaltung schon am Markt etabliert ist und wie viele Einheiten verwaltet werden, können Kriterien für die Professionalität der Verwaltung sein. Ein guter Tipp sind natürlich immer Empfehlungen anderer WEGs. Neben der Möglichkeit, andere Eigentümer nach ihren Erfahrungen zu fragen, sollte man auch selbst nachhaken und sich nach Referenzen erkundigen.

  • Ist er Verbandsmitglied?

Wer als Verwalter in einem der Berufsverbände aufgenommen werden will, muss ein Mindestmaß an fachlicher Qualifikation mitbringen. Eine Verbandszugehörigkeit kann also ein Kriterium dafür sein, dass es sich um einen seriösen Anbieter handelt.

  • Sitzt die Hausverwaltung in der Nähe zum Objekt?

Vorteilhaft ist es, wenn die Hausverwaltung ihren Sitz in räumlicher Nähe zum Objekt hat. Bei einer weiten Entfernung zum Objekt dürfte es für den Verwalter schwierig sein, regelmäßig vor Ort zu agieren.

  • Wie transparent ist das Vertragsangebot?

Das Angebot eines Verwalters sollte alle Leistungen und Kosten klar und transparent aufführen. Insbesondere muss ersichtlich sein, welche Leistungen mit einer pauschalen Vergütung abgegolten sind und über welche Zusatzleistungen gesondert abgerechnet wird.

Weitere Informationen

Weitere Informationen finden Sie in unserem Infoblatt "Die Wahl des richtigen Hausverwalters":

» Zum Download

Wenden Sie sich an Ihren Ortsverein, um einen kompetenten Hausverwalter zu finden.

» Zur Ortsvereinssuche